6. Berliner Islandpferdetreffen 2021 und das 1. OSI Faxabol vom 03.07. - 04.07.2021

Ein Beweis dafür, dass ein Ausnahmezustand wie Corona Menschen näher zusammenbringt und dadurch auch Neues entsteht, ist das diesjährige 6. Berliner Islandpferdetreffen.

Nachdem das traditionelle Turnier der Berliner Islandpferde Freunde e.V. (BIF) im letzten Jahr auch wegen Corona abgesagt werden musste, wollte das Orgateam in diesem Jahr unbedingt etwas auf die Beine stellen. Eigentlich war ein Termin Anfang Mai vorgesehen, aber die Beschränkungen machten wenig Hoffnungen, dass das Turnier dann wirklich in vollem Umfang hätte stattfinden können. Nach einem Austausch im BIF Vorstand war die Stimmungslage klar für ein Verschieben in den Sommer. Leider stand für den neuen Termin die Anlage in Karlshorst nicht zur Verfügung und so wurde eine neue Lösung gesucht, die sich bei Julia und Nonni auf Faxabol wunderbar ergab. Im letzten Jahr konnte der Hof schon bei der Berlin-Brandenburger Qualireise mit einem Qualitag üben und Besitzer, Einsteller und der hofeigene Verein Faxabol e.V. waren super motiviert etwas Schönes mit dem BIF auf die Beine stellen zu wollen.

 

Unter der Hauptorganisation von Sonja Stenzel, 1. Vorsitzenden des BIFs, wunderbar unterstützt von Freizeitwartin Deike, Kassenwartin Gisela, Jugendwartin Clara und dem ehemaligem 1. Vorsitzenden Stefan wurde in den letzten Wochen fleißig geplant und organisiert. Julia Ostertag und Familie Bergemann unterstützten derweilen auf Faxabol und organisierten ein motiviertes Helferteam und waren Ansprechpartner Vorort. Vielen Dank dafür!

 

 

 

 

  

 

Ziel war es ein Turnier für die ganze Familie zu organisieren und so war die Ausschreibung auch vielseitig. Von Kinderklasse über Sportprüfungen bis hin zu Spaßprüfungen war alles dabei und lockte an die 100 Starter von nah und fern. Besonders die Prüfungen für die Kleinsten sind im Moment wohl rar ausgeschrieben, so dass dafür und für die Dressur Kür Prüfung die weitesten Anfahrten aus Hannver und Bochum in Kauf genommen wurden. Mit einer Alterspanne von 6 Jahren bis über 70 Jahren bei den Teilnehmern konnte das Turnier seinem Anspruch als Familienturnier sehr gerecht werden.

 

 

Faxabol überraschte das BIF-Orgateam neben den vielen fließigen Helfern auch mit einer völlig neu angelegten Ovalbahn, die kurz vor dem Turnier fertig wurde und mit Ritten mit Bewertungen im Fünfgang F2 bis zu 6,48 (von Nonni auf Fiðla frá Hafsteinsstöðum) und 6,43 (Julia auf Hervar von Faxaból) von den Besitzern auch gebührend eingeweiht wurde. 

Ein nahezu perfekter Ritt gelang Emma Lovis Enderlein mit Dreki in der Geschicklichkeit. Das Paar konnte die Richter mit einer 9,8 völlig überzeugen und Dreki gewann mit ihrer Mutter Liane auch die Dressur Kür mit einer tollen Vorstellung mit 6,39 Punkten.

Viel Spaß hatten am Samstagabend Reiter und Zuschauer bei den Spaßprüfungen. Beim Triathlon zeigte sich, dass Schubkarre fahren doch gar nicht so einfach ist und beim Blindenführer, musste der Reiter den Führer, dem die Augen verbunden waren, durch einen Parkour mit Anweisungen dirigieren. Das Setzen auf einen Stuhl ist nur auf Anleitung mit verbundenen Augen wirklich nicht einfach. Rasant wurde es dann beim Dixi-Paarreiten. Hier ging es um Schnelligkeiten und Gleichmäßigkeit des Paares, wenn es im Galopp mit ein paar Blatt Toilettenpapier über die Hände verbunden einmal um die Ovalbahn ging. 

 

 

Das 6. Berliner Islandpferdetreffen konnte aufgrund der vielen motivierten Helfer, der freudestrahlenden Reiter und des netten Richter- und Rechenstellenteams zu einem wunderbaren Turnier werden, was sicherlich wiederholt werden sollte. Vielen Dank an den Islandpferdehof Faxabol und den Faxabol e.V. für diese schöne Zusammenarbeit.