Grußwort von Minister Vogelsänger für die Stafettenreiter!

Grußwort des Ministers für Infrastruktur und Landwirtschaft

des Landes Brandenburg

zum Stern- und Stafettenritt vom 25. Juli bis 3. August 2013 zur

Islandpferde-Weltmeisterschaft in Berlin

 

Herzlich willkommen im Land Brandenburg!

 

In der Hoffnung, dass Sie einen erlebnisreichen, unfallfreien Ritt genießen, möchte ich alle Teilnehmer des Stern- und Stafettenrittes zur Islandpferde-Weltmeisterschaft in der Mark Brandenburg begrüßen.

 

Ich bin mir sicher, dass Sie auf Ihrem Ritt viele Eindrücke über die reizvolle Natur des Pferdelandes Brandenburgs sammeln werden. Unsere unverbaute Landschaft, mit all ihren pferdefreundlichen Trab-, Tölt-, und Galoppstrecken durch Wald und Flur werden Ihnen Gelegenheit geben zur Muße und zum Kräfte sammeln im Kreise von gleichgesinnten Menschen und natürlich Ihren treuen Freizeitkameraden, den Islandpferden.

 

Gern habe ich die Schirmherrschaft für dieses hippologische Großereignis übernommen. Es freut mich, dass die fast 40tägigen Routen über Dänemark aus dem Norden, den Niederlanden auf der Westroute und Österreich aus dem Süden ihren Höhepunkt in Brandenburg auf dem Gut Langerwisch vor den Toren Berlins haben. Wenn von dort am 04. August rund 400 Reiter mit ihren Islandpferden den großen Ritt durch das Brandenburger Tor starten, werden das Augenblicke sein, die nicht nur für alle Teilnehmer sondern auch für die Menschen an der Wegstrecke unvergesslich in guter Erinnerung bleiben!

 

Allen Reiterinnen, Reitern und Züchtern wünsche ich viel Freude und Erfolg bei den Weltmeisterschaften und allen Gästen schöne Tage rund um die temperamentvollen Botschafter der Vulkaninsel!

 

Ich hoffe, Sie behalten die beeindruckenden Ausblicke über unser Land mit seinen unzähligen Seen und den vielen kulturellen Anziehungspunkten in guter Erinnerung!

 

 

 

     Jörg Vogelsänger

 

3. Berliner Hestadagar

Wir freuen uns, in diesem Jahr schon das dritte Berliner Hestadagar veranstalten zu können. Im letzten Jahr waren wir hochzufrieden mit mehr als 50 Startern, so dass der letzte Wettbewerb erst gegen 19 Uhr endete. Daher fangen wir in diesem Jahr schon um 8 Uhr an. Neben den altbewährten Wettbewerben haben wir uns auch wieder einiges Neues einfallen lassen, z.B eine Passprüfung und eine besondere Form des "Musikreitens": Die Musik wird von uns eingespielt und Ihr müsst spontan passend dazu reiten. Wir werden hierfür passende "Medleys" vorbereiten, die Raum für viele Möglichkeiten lassen werden. Neben den Ritten wird es natürlich auch wieder ein Imbiss- und Getränkeangebot geben und den Flohmarkt. Die Ausschreibung findet ihr nebenstehend. Wir freuen uns auf Eure zahlreichen Nennungen!!!

Graukresse eine unbekannte Gefahr für unsere Pferde!

Aus leider sehr aktuellem traurigem Anlass möchten wir gerne auf die Gefahr, die von Graukresse ausgeht, hinweisen.

Auf dem Islandpferdehof Faxabol kam es leider in den vergangenen Wochen zu 7 Totgeburten. Alle möglichen Krankheiten, die dazu führen hätten können wurden per Tierarzt und Klinik ausgeschlossen, so dass die Ursachensuche sehr mühselig wurde. Schlussendlich war klar, dass eine kleine unscheinbare Pflanze diese ganzen Fohlen gekostet hat.

Ich selber habe die Gefahr, die von Graukresse ausgeht, im letzten Jahr kennengelernt, als auf einem Nachbarhof ein gesamter Stalltrakt krank wurde und einige Pferde sogar in die Klinik mussten. Alle mit unterschiedlichsten Symptomen: Fieber, Mattheit, angeschwollenen Beinen, Lahmen. Lange wurde auch an diesem Stall gerätselt, bis eine Futterprobe vom Heu eingeschickt wurde und das Resultat einen Großteil von Graukresse bescheinigte. Viele Pferden hatten noch Wochen mit den Folgen zu kämpfen. Schlussendlich brachte die Klinik aber Gott sei Dank alle Pferde durch. Natürlich war das auch ein Anlass, nach dem schon bekannten Jakobskreuzkraut, die eigenen Wiesen auch mal nach dieser Pflanze abzusuchen.

Die Graukresse ist eine ein- oder zweijährige krautige Pflanze, die eine Höhe von 20 bis 80, in seltenen Fällen auch bis zu 110 Zentimeter erreicht. Sie ist graugrünfilzig mit Sternhaaren bedeckt. Die Graukresse blüht von Mai bis August, die Früchte reifen von Juni bis September (Foto und weitere Beschreibung siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Graukresse).

Graukresse ist eine Pflanze, die vor allem auf sandigen Böden wächst und auch gerade auf Flächen mit kaputter Grasnarbe vorkommt.  Sie bevorzugt kalkarmen, nährstoffreichen, trockenen Sandboden in voller Sonne und stammt ursprünglich aus Osteuropa/Asien (http://www.gartendatenbank.de/wiki/berteroa-incana).

Diese Pflanzen ist für Menschen nicht giftig, wird sogar als Kresse ähnliches Nahrungsmittel beschrieben.

Wie man an dem Kurzzitat aus der Cavallo sehen kann, ist das Thema schon etwas länger bekannt, aber noch längst nicht in jedem Stall angekommen.

Zitat aus der Cavallo 02/2011:

„Wissenschaftler der Freien Universität in Berlin haben ein bisher in Deutschland nicht bekanntes giftiges Kreuzblütengewächs entdeckt- die Graukresse. In Brandenburg löste die Pflanze bei 23 Pferden reheähnliche Symptome aus.

Dr. Robert Pieper vom Institut für Tierernährung analysierte das Futter: " das Heu bestand zu 30% aus Graukresse." Ein Pferd wurde eingeschläfert, den anderen ging es dank Intensivtherapie nach ein paar Tagen besser.

In den 1990-er Jahren wurden bereits vergleichbare Fälle in den USA beschrieben.“

Kontrolliert vor allem eure Heuwiesen! Graukresse kann auch starke Rehe verursachen.

Traurig an dieser ganzen Geschichte ist übrigens nicht nur der Verlust an vielen tollen Fohlen, sondern auch, dass die Gerüchteküche wieder weite Kreise gezogen hat.

Ist es denn nicht einfach unter Kollegen mal ein Telefon zur Hand zu nehmen und zwei offene, unkomplizierte Hofbesitzer anzurufen und nach den Ursachen zu fragen?

Eigentlich sollte so etwas ja gerade in der Pferdewelt selbstverständlich sein, wo das Grüßen quasi schon mit den kleinsten Abzeichen gelehrt wird.

Diese Ohnmacht, die solch eine Geschichte mit sich bringt, wird durch Vermutungen und fehlerhafte Meldungen nicht einfacher.

Wir drücken die Daumen, dass alle Pferde, die noch unter den Folgen leiden, wieder völlig genesen, dass die Ursache Graukresse noch weiter bekannt wird, damit nicht noch mehr Pferde leiden müssen und dass Hofbesitzer, Reiter und die restliche Pferdewelt mutig genug werden, mal das Telefon zur Hand zu nehmen, bevor Verdächtigungen in die Welt gesetzt werden. 

Last-Minute Qualitag auf der WM-Bahn in Karlshorst

Der Landesverband Berlin-Brandenburg veranstaltet am 29.6 ab 9.30Uhr einen Last-Minute Qualitag auf der WM-Bahn in Karlshorst. Ziel ist es den jungen und junggebliebenen Reitern aus Berlin und Brandenburg eine weitere Möglichkeit zu geben sich für die DJIM und DIM zu qualifizieren.

Es werden dringend noch Helfer gesucht, die das Turnier unterstützen! Bitte meldet Euch direkt beim Landesverband oder bei eurem eigenen Verein!

Die Ausschreibung findet ihr hier.

Um den Qulaitag herum wird es ein Jugendtraining geben (28. und 30.6) genauere Informationen werden folgen. 

Eine Besonderheit aufgrund der nahenden WM wird es keine Paddockplätze für die Pferde geben (Ausnahme Teilnehmer Jugendtrainings), so dass die Pferde an den Trailern bleiben.

Helfer für den WM-Stafettenritt gesucht!

  • Benötigt und gesucht werden noch Trossfahrer für die Nord / Süd / Westroute
  • für die Nordroute zwischen Steckelsdorf und Plaue bei Brandenburg wird noch ein örtlichen Rittführer benötigt 
  • für die Südroute von Schwarzenburg/ Heidblick bis Lebusa / OT Körba weiter bis Reinsdorf und dann weiter bis Werder bei Jüterborg werden für die drei Routen örtliche Rittführer benötigt 

Wer helfen kann oder jemanden kennt, der helfen kann, kann sich einfach direkt bei bei Michaela melden (Freizeit (at) islandpferde-brandenburg.de).

BIF lädt zur Vereinsmeisterschaft und Qualitag!

Nach einigem Hin und Her steht die Ausschreibung für unsere Vereinsmeisterschaft inkl. Qualitag Ende April am 27.4 auf Gut Birkholz jetzt. Wir haben versucht, möglichst alle Prüfungen, für die man jetzt auch eine Qualinote für die DJIM braucht, auch auszuschreiben. Leider gibt es auf Gut Birkholz keine Passbahn, weshalb wir alle angedachten Rennen streichen mussten. Aber es wird trotzdem ein sehr nettes Turnier werden.

Die Vereinsmeisterpreise sind schon bestellt und so werden wir in einigen Prüfungen dann den besten BIFler auszeichnen. 

Aufgrund der knappen Zeit wird es wird keine Endausscheidungen geben, das heißt alles geben auf dem ersten Ritt.

Wir freuen uns über zeitige Nennungen, um das Preisbudget im Auge zu haben und weisen darauf hin, dass wir beim Nachnenngeld kein "Auge zudrücken", das haben uns die Erfahrungen aus dem letzten Jahr leider gelehrt.

Gezeltet kann auch werden und so können Pferde und Reiter schon am Freitag 26.4 anreisen.

Wir freuen uns auf Euch!

http://www.ipzv.de/turniertermindetails/events/782.html

Jugendfreizeit an Himmelfahrt in Ahrensdorf

Auch in diesem Jahr findet wieder eine Jugendfreizeit mit Islandpferden (für Jugendliche von 12-18 Jahren statt). Hier die Daten:

Himmelfahrt vom 09.05.-12.05.2012 Auf Silfurvatn in 15848 Ahrensdorf


Trainer und Betreuer : Marilena Heyl , Stine Wolf und Anna Stahmann


Preis: 125 € je Teilnehmer BIF - Mitglied
mit eigenem Pferd 20 € Rabatt


Was können wir bieten? - Reitunterricht
- Ausritte
- Planschen mit den Pferden
- Schnitzeljagd .... und vieles mehr

 

Die Ausschreibung findet ihr hier.

Flyer- und Plakataktion des LV Berlin Brandenburg für die Islandpferde WM in Berlin

Sowie auf allen Jahreshauptversammlungen im Land, war auch am Sonntag, den 18.03.2013 die WM in Berlin ein wichtiges Thema auf der Jahreshauptversammlung des Landesverband Berlin Brandenburg.

Diskutiert wurde, wie die 'heimische' WM von den Verbandsmitgliedern unterstützt werden kann. Ergebnis dieser Diskussion ist der Start einer groß angelegten Flyer und Plakataktion. Das WM Büro unterstützt diese Initiative und hält Besucherflyer sowie Plakate der Größen DinA 2 und DinA3 bereit, welche darauf warten, verteilt zu werden. Ob beim Bäcker um die Ecke, auf Höfen, in Schulen, Unis und Musikvereinen, Friseursalons oder in einem Lebensmittelhandel. Die schicken WM Plakate machen sich überall gut. Wir laden alle Interessierten, natürlich auch gerne über das Einzugsgebiet des LV Berlin Brandenburg hinaus, herzlich ein,  das WM Büro unter der Nummer  +495060/961745 oder unter der Email Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu kontaktieren und ein Flyer und Plakatkontingent anzufordern. Das WM Büro schickt die Flyer und Plakate dann sofort per Post an die gewünschte Adresse. Wir freuen uns über rege Teilnahme und eine unvergessliche WM in Berlin. Bis bald in Karlshorst! Beste Grüße, das WM-Team 2013