BIF-Wanderritt „Rund um Berlin“ zum 30-jährigen BIF e.V. Jubiläum 2022

Veranstalter: BIF e.V. - Planung und Koordination durch die Freizeitwartinnen des BIF:             

Anna Stahmann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, mobil: 0174-3754876

Deike Schacht, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, mobil: 0176-48321110

In Anlehnung an den 66 Seen-Wanderweg, kombiniert mit der IPZV Höfekarte und bestehenden Wanderreitstationen soll eine Stafette von vielen fleißigen Islandpferdereiter*innen von Station zu Station gebracht werden.

Programm: Die Gesamtstrecke umfasst ca. 430 km und wird in 4 Etappen à 4-5 Tage geritten. Start der 1. Etappe ist im April 22 in Birkholz. Dort endet auch die 4. Etappe im Oktober. Alle Etappen können unabhängig voneinander (auch nur einzelne Ritte) gebucht werden. Die Gruppen sind auf max. 15 Reiter*innen begrenzt. Diejenige Person, die die meisten Kilometer auf demselben Pferd erreitet, erhält die Stafette als Ehrenpreis. Es gibt ein Ritt-T-Shirt, welches mit der Anmeldung zusammen bestellt werden kann.

Nennungen und Formulare: Schriftlich bis 4 Wochen vor Beginn der jeweiligen Etappe auf dem angehängten Anmeldeformular (1) und dem beigefügten Rittformular (2.1 bzw. 2.2) an Anna bzw. Deike. Die Nennungen werden nach Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Für überzählige Teilnehmer wird eine Warteliste eingerichtet. Mit dem Anmeldeformular muss eine Einzugsermächtigung für das Nenngeld erteilt werden. Das Nenngeld wird nur eingezogen, wenn eine Teilnahme möglich ist. Für Reiter auf der Warteliste wird das Nenngeld erst bei möglicher Teilnahme eingezogen. Ohne gültige Einzugsermächtigung ist eine Teilnahme nicht möglich. Eine Rückzahlung des Nenngeldes bei Nichtteilnahme erfolgt nur, wenn die Gründe für die Nichtteilnahme im Verantwortungsbereich des Veranstalters liegen. Falls noch Plätze frei sind, können unangemeldete Tagesreiter das Nenngeld bei der Troßführer*in entrichten.

Nenngeld: Das Nenngeld beträgt pro Tagesetappe € 25.-. Für Begleitpersonen ohne Pferd beträgt das Nenngeld € 10.- pro Tagesetappe. Im Nenngeld sind folgende Leistungen enthalten:

1. Organisation und Rittführung vor Ort

2. Troßbegleitung inkl. kl. Gepäck/moderate Menge Paddockmaterial inkl. kl. Wassertuppe; sollte an einzelnen Tagen kein Tross verfügbar sein wird ein Fahrzeug nachgezogen

3. einfache Verpflegung für unterwegs

Unterbringung der Pferde: Die Pferde sind in Paddocks auf Wiesen und Weiden untergebracht. Jede Person muss ihr persönlich gekennzeichnetes Paddockmaterial, Wasserbehälter und Stromgerät mitbringen und ist für den Aufbau und das Sauberhalten selbst verantwortlich. Für Kraft- und Mineralfutter ist selbst zu sorgen. Regen- und Fliegendecken mögen zeitweise von Vorteil sein.

Unterbringung der Reiter und Abrechnung:  Die Unterbringung der Reiter*innen ist nicht imNenngeld enthalten. Auf folgende Kosten stellt euch bitte ein/Tag: Paddock ca. € 10.-, Übernachtung des vom BIF vorgebuchten Quartiers: € 20.- bis 50.-, Frühstück: € 5.- bis 10.-, gemeinsames Abendessen: € 10.- bis 20.-. Im Anmeldeformular kann die gewünschte Übernachtungsform angegeben werden. Ob dies möglich ist, teilen die jeweils Verantwortlichen so bald als möglich mit. Damit der Platz geplant werden kann machen Camper bitte detaillierte Angaben. Maximal ein Gespann pro Reiter.

Um das morgendliche Durcheinander zu vermeiden, erfolgt die Abrechnung von durch den BIF gebuchtem Quartier/Frühstück immer durch die Rittführer*innen bzw. Troßführer*innen. Es kann auch ein eigenes Quartier gebucht werden. Auf der Ostroute werden die Quartiere vorgebucht. Ein Nachziehen der Fahrzeuge ist nicht überall möglich. Für die ggf. mögliche Nachführung von Fahrzeugen können zusätzliche Kosten entstehen (Sammeltaxi). Die Mittagsstation kann in der Regel nicht mit Gespannen angefahren werden. In einzelnen Fällen wird in dem vorgebuchten Quartier eine Isomatte/Schlafsack benötigt. Hierüber wird rechtzeitig informiert. Es wird gebeten, ausreichendes Bargeld auf die Touren mitzunehmen.

Die genannten Beträge sind Erfahrungswerte und können abweichen. Die abschließende Abrechnung der Troßführer*in/Rittführer*in erfolgt bei passender Gelegenheit, spätestens jedoch bei Beendigung des Rittes.

Anreise:  Die selbstständige und eigenverantwortliche Anreise erfolgt durch die Teilnehmer. Eine Anreise am Vorabend des gewünschten Ritts mit Angabe der geplanten Urzeit ist bei der Anmeldung anzugeben. Ebenso eine Abreise am darauffolgenden Tag des gewünschten Ritts. Eine Anreise am Tag zuvor ist ab 17.00 Uhr möglich.

Teilnahme / Vorrausetzungen:

1.  Die Teilnehmer*innen müssen Mitglied des IPZV oder eines der FEIF angeschlossenen Islandpferdeverbands sein.

2.  Mindestalter ist 18 Jahre, Kinder und Jugendliche dürfen nur in Begleitung eines*er Erziehungsberechtigten oder eines*er Erwachsenen, mit schriftlicher Zustimmung des/der Erziehungsberechtigten teilnehmen.

3.  Für die Reiter*innen besteht Helmpflicht.                   

4.  Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

5.  Die Reiter/ Besitzer*innen bleiben Tierhüter*innen gem. §834 BGB

6.  Die teilnehmenden Pferde müssen ausreichend haftpflichtversichert sein.

7.  Die teilnehmenden Pferde müssen mindestens sieben Jahre alt und gut konditioniert sein.

8.  Die Pferde müssen frei von ansteckenden Krankheiten sein und dürfen nicht aus einem kranken Bestand kommen. Die Pferde müssen gemäß IPZV Bestimmung gegen Influenza geimpft sein. Die Tetanusimpfung ist obligatorisch.

9.   Der Equidenpass ist mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen.

10. Die Pferde müssen beschlagen sein, einen geeigneten Hufschutz tragen oder als barhuf-Pferde an ausgedehnte Ritte gewöhnt sein.

11.  Die Pferde müssen die Unterbringung in Strompaddocks gewöhnt sein.

12.  Ein Mitführen von Hunden während des Rittes ist nicht möglich.

13.  Die Rittführer*innen sind weisungsberechtigt. Das heißt, sie können jederzeit Reiter*innen und /oder Pferde vom Ritt ausschließen. Gründe sind z.B. offensichtliche Überforderung / Krankheit von 2- bzw. Vierbeinern oder nicht Beachten oder Zuwiderhandlungen der Anweisungen der Rittführer*in.

14. Hengste sind nicht zugelassen.

15. Die Ausrüstung des Pferdes muss zweckmäßig und zum Wanderreiten geeignet sein.

16.  Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung ausfallen zu lassen, wenn die äußeren Umstände dies erfordern. Anzahlungen werden dann komplett erstattet.

17. Die Mitreitenden müssen frei von ansteckenden Krankheiten sein. Mund-Nasenschutz bitte mitbringen. Es besteht 3 G Pflicht. Wer nicht frisch geboostert oder genesen ist lässt vor Antritt des Ritts bitte einen COVID 19 Test durchführen, der nicht älter als 48h sein darf.

18. In einem oder zwei Fällen wird für das Pferd ein Gesundheitszeugnis benötigt, bevor es den Hof betreten darf. Dies wird rechtzeitig kommuniziert und es wird eine für alle praktikable Lösung gesucht.

Wir freuen uns auf eure baldige Anmeldung.                                   Anna & Deike

 

Hier findet Ihr die Anmeldeformulare für die Etappen 1 und 2, die Etappen 3 und 4 und das Finale.