2. Berliner Hestadagar super verlaufen

Am 15.09.2012 war es wieder soweit: Das 2. Berliner Hestadagar fand auf dem Reiterhof Baumgarten in Berlin statt.

Weiterlesen: 2. Berliner Hestadagar super verlaufen

Starterlisten und Zeitplan 2. Berliner Hestadagar

Wir freuen uns auf sagenhafte 41! Starter bei dem 2. Berliner Hestadagar. Im letzten Jahr waren es mit Nachnennungen "nur" 35 und diesmal kommen fast alle Starter von anderen Höfen. 

Das wird sicherlich ein tolles Turnier und wir freuen uns auf Euch und, dass es Euch scheinbar im letzten Jahr genauso gut gefallen hat, wie uns. 

Hier findet ihr nun die Starterliste und den Zeitplan.

Wir freuen uns natürlich auch über viele interessierte Zuschauer!

Es wird wieder einen Reiter-Flohmarkt geben, also mitbringen, was ihr nicht mehr benötigt!

Schlösser-Ritt ohne Schloss

Im April hatten wir ja eigentlich einen Schlösserritt geplant, uns dann spontan doch nur für einen Tagesausflug entschieden. Bei schönstem Frühlingswetter ging es mit Anne auf Spyrna, Marion auf Skjóna und mir mit Menja morgens in Gatow los. Nach zwei Stunden kamen wir am Sakrower See an und mischten uns unter die ersten Badegäste des Jahres. Menja hat ihr Talent als Seepferdchen sofort unter Beweis gestellt, die anderen beiden Ponys wollten nur eine Kneipp-Kur absolvieren. Danach gabs ein Picknick, das Tino für uns vorbereitet hatte. Auch auf dem Rückweg hatten wir schönstes Wetter und waren uns einig, dass der Mehr-Tages-Ritt unbedingt nachgeholt werden muss!

Ausschreibung Hestadagar 2012 und BIF Party

Einladung und Ausschreibung zum 2. Berliner

Hestadagar am 15. September 2012 + Ralley am 16.09.2012

 

Veranstalter: BIF e.V         .

Turnier- und Organisationsleitung: Heike Mertens Tel: 01791402123, Fax: 030/35130278

Datum/Uhrzeit: Samstag, 15. September 2012, Beginn der Wettbewerbe: 10.00 Uhr, Ende ca. 18 Uhr, Ralley am 16.09.2012

Ort: Hof Baumgarten , Inh.: Sabrina Baumgarten, Straße 265 Nr.45 in 14089 Berlin-Spandau (Gatow)

Wegbeschreibung: von der B5 nach Spandau reinfahren, die Heerstraße entlang, rechts in die Gatower Straße, nach ca. 4 km rechts in die Straße 265. Von der Stadtautobahn Abfahrt Messedamm ICC, links abbiegen, an der Heerstraße links abbiegen, links in die Gatower Straße, dann wie oben

Richter:  Glenn Kessner und Sandra Festerling

Nennungen: ONLINE unter www.ipzv.de  bis 5.09.2012 oder per Post bis zum 5.09.2012 (Datum des Poststempels) auf Nennformular Hestadagar-Veranstaltungen (abrufbar unter www.ipzv.de, im Menü unter „Breitensport“, „Downloadcenter“) an

Heike Mertens, Moritzstraße 22, 13597 Berlin, Tel. 01791402123

Registrierung im Zentralregister ist nicht erforderlich.

Die Bearbeitung der Nennung per Post erfolgt nur bei Vorliegen eines vollständig ausgefüllten Nennformulars unter Hinzufügung eines Verrechnungsschecks/Bargeld über den Gesamtbetrag.

Nenngeld:  pro Wettbewerb 7,00 €

Paddockgebühr incl. Wasser und Heu: 10 EUR pro Pferd

Diese Gebühr ist für jedes teilnehmende Pferd  zu zahlen, ausgenommen Einsteller

Unterbringung: Errichten von eigenen Paddocks auf der Paddockwiese; Boxen stehen in begrenzter Anzahl gegen Zuzahlung zur Verfügung. Weiteres auf telefonische Anfrage unter 01791402123.

Beschlag: Grundsatz lt. Hestadagarkonzept: Der Huf muss zum Fesselstand

passen.

Der Beschlag/die Schutzmaterialien am Huf müssen artgerecht und angemessen für

Pferd und Boden sein. Pferde dürfen bei entsprechendem Boden auch unbeschlagen

vorgestellt werden.

Haftung: Die Teilnahme an der Veranstaltung und die Unterbringung der Pferde erfolgen auf eigene Gefahr. Veranstalter, Ausrichter, Turnierleiter und Richter schließen jede Haftung, soweit gesetzlich zulässig, aus. Die Reiter und Pferdebesitzer haften uneingeschränkt nach § 833 BGB. Für jedes teilnehmende

Pferd muss für die Dauer der Veranstaltung eine Tierhalterhaftpflichtversicherung

bestehen. Während der gesamten Veranstaltung bleibt der Reiter/Besitzer Tierhüter i.S.d. § 834BGB. Es gilt die IPZV-Rechtsordnung. Die Pferde müssen aus einem seuchenfreien Bestand stammen und wirksam gemäß IPO (in der jeweils gültigen Fassung) gegen Influenza geimpft sein. Der Equidenpass muss an der Meldestelle vorgelegt werden. Eine Feif ID ist nicht erforderlich. Jeder Reiter muss einen Helm tragen, der der gültigen Euronorm entspricht.

Bahnen: Reithalle, Außenplatz

Neben den Bewertungskriterien Zeit oder Aufgabenerfüllung fließen stets Harmonie und Horsemanship in die Benotung mit ein.

 

W e t t b e w e r b e:

 

1. Fahnenrennen (Außenplatz, ca. 200m)

An den langen Seiten der Bahn stehen jeweils zwei Tonnen, auf denen mit Sand

gefüllte Eimer stehen. In zwei dieser Eimer stecken Fahnen, die vom Reiter von

einem Sandeimer in den nächsten gesteckt werden müssen. Das Ganze geht natürlich auf Zeit. Aber nicht nur die Geschwindigkeit ist wichtig, auch die

Geschicklichkeit ist gefragt, denn die Fahne muss im zweiten Eimer stecken bleiben.

Jeder Reiter hat 2 Durchgänge, der Bessere zählt.

- Fällt eine Fahne wieder aus dem Eimer, erhält der Reiter 5

Strafsekunden.

- Trifft eine Fahne überhaupt nicht den Eimer, wird der Reiter für diesen Lauf

disqualifiziert.

 

2. Punktspringen (Halle)

In der Halle sind mehrere bis 60 cm hohe Hindernisse aufgebaut. Jedes Hindernis ist mit einer Punktzahl gekennzeichnet. Jedes Hindernis kann beliebig oft gesprungen werden. Wer nach 3 Minuten die höchste Punktzahl hat, hat gewonnen. Strafpunkte gibt es nicht.

 

Der Wettbewerb ist im leichten Sitz mit entsprechend kurzen Steigbügeln zu reiten.

 

3. Dressur

(A) Auf der rechten Hand im Mittelschritt einreiten, halten, grüßen
 (M-F) antraben
(K-X-M) Durch die ganze Bahn wechseln
(M-H) (An der kurzen Seite)  Mittelschritt
(K) (Vor der kurzen Seite) Trab
(F-M) Einfache Schlangenlinie an der langen Seite
(C-X) Auf dem Zirkel geritten (1/2 Mal herum)
(X-C-X-C) (Zur geschlossenen Zirkelseite)  Galopp (1 1/2 Mal herum)
(C) Ganze Bahn
(K-F) (An der kurzen Seite)  Trab
(F-X-H) Durch die ganze Bahn wechseln
(C-X) Auf dem Zirkel geritten (1/2 Mal herum)
(X-C-X-C) (Zur geschlossenen Zirkelseite) Galopp  (1 1/2 Mal herum)
(C) Ganze Bahn
(F-K) (An der kurzen Seite)  Trab
(K-H) (An der langen Seite) Halt, Antraben
(A) (Von der kurzen Seite auf die Richter zu)  Halt. Grüßen.
Im Mittelschritt am langen Zügel die Bahn verlassen.

 

auswendig oder nach Ansage

 

4. Gerittene Geschicklichkeit / Trail (Außenplatz)

Anforderungen z.B.:

Tor vom Pferd aus öffnen, Stangen überreiten, Flattertor durchreiten, Rückwärtsrichten in einer Gasse, um Pylonen reiten, Gegenstände vom Pferd aufnehmen und ähnliches

 

 

 

5. Gatower Töltwettbewerb (Außenbahn):

1. Beliebiges Tempo Tölt

2. Handwechsel-Freie Vorstellung im Tölt (z.B. Überstreichen, Tempounterschiede, ohne Sattel)

 

6. Mannschaftsdreigang (Außenplatz)

Eure Mannschaft besteht aus drei Reitern und einem Pferd. Jeder Reiter zeigt eine andere Gangart, zur Auswahl stehen, Tölt, Trab, Schritt oder Galopp.

 

7. Schauwettbewerb (Halle)

Der Wettbewerb kann einzeln, als Paar oder auch als Gruppe, kostümiert oder auch in normaler Reitkleidung, auf oder neben dem Pferd absolviert werden. Wir sind

gespannt und freuen uns auf Freiheitsdressuren, Handpferdereiten, Quadrillen, Pferdemusicals, Dressurküren, Zirkuslektionen, Westernreiten oder was Euch sonst noch so einfällt. Eine zur Vorführung passende Musik ist mitzubringen, und zwar als CD. Es stehen max. 5 Minuten zur Verfügung. Die Reihenfolge der Gangarten ist beliebig, es können alle Gangarten gezeigt werden.

 

8. Führzügelklasse (Halle)

für alle Reiter mit wenig Reitkenntnissen, egal wie alt sie sind und einen erfahrenen Führer. Aufgaben nach Ansage des Sprechers: z.B. Anhalten/anreiten, kurze Strecke traben/tölten, Kehrtvolte etc. Das äußere Erscheinungsbild von Pferd, Reiter und Führer fließt mit in die Bewertung ein. Kostümierung ist möglich

9. Champagnertölt (Außenplatz)                                                                             Tölt über den Finostrip (15 m langer Holzsteg). Die Richter sitzen im Hänger, trinken Champagner und richten ausschließlich nach Gehör. Jeder hat zwei Durchgänge.

10. Graf Zahl                                                                                                               20 Schritte Trab (danach immer Schritt oder Halt), 10 Schritte Trab, 5 Schritte Trab

20 Galoppsprünge (danach immer Schritt oder Halt), 10 Galoppsprünge, 5 Galoppsprünge                         

Wir werden auf unserem Hestadagar einen Reitzubehör-Flohmarkt veranstalten. Bringt also Eure mit Namen gekennzeichneten, ausgepreisten Altlasten mit, der Verkauf wird organisiert und am Schluss abgerechnet.

Ab 20 Uhr findet die Party „20 Jahre BIF e.V.“ statt.

11. Ralley

Am 16.09.2012 findet eine Ralley im Außengelände statt. Die Ralley wird in Zweierteams geritten. Unterwegs sind Fragen zu beantworten und Geschicklichkeitsaufgaben vom Pferd und vom Boden aus zu lösen. Beginn 10.30 Uhr, gestartet wird im 5 Minuten-Abstand. Dauer ca. 2 Stunden

 

 

Schlösser-Ritt

Wir planen in diesem Jahr einen kleineren Wanderritt als Testlauf, für den Ritt an die Ostsee zu organisieren und wollten gerne einen Schlösser-Ritt im Havelland machen.
Als Termin wurde der 28.4-1.5 festgelegt.
Die Strecke wird ca. 90km lang werden und im Löwenberger Land sein.
Der BIF e.V. ist offizieller Oragnisator.
Wer Interesse hat, kann sich bei Heike ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) melden.
Wir versuchen auch Mitfahrgelegenheiten zu organisieren, damit jeder, der Lust hat auch teilnehmen kann.
Dieser Ritt wird auch vom BIF gefördert!