Hitze, heiße Ritte und neue Landesverbandsmeister

Am 6. und 7. Juni 2015 fand die Landesverbandsmeisterschaft Berlin-Brandenburg an einem ganz besonderen Ort statt: Wo sich vor zwei Jahren noch die Weltmeister die Ehre gaben, kämpften nun die großen und kleinen Reiterinnen und Reiter aus Berlin-Brandenburg um die Landesmeistertitel.

Beim 1. Berliner Islandpferdetreffen & LVM Karlshorst 2015 waren über 160 Teilnehmer gekommen, um auf der ehemaligen WM-Bahn inmitten der Trabrennbahn in Berlin-Karlshorst zu reiten. Mit dabei waren unter anderem auch der Weltmeister im Passrennen Beggi Egggertsson aus Beelitz und der Vizemeister der Mitteleuropäischen Meisterschaft 2014 im Speedpass Helmut Bramesfeld aus Neumünster, der in diesem Jahr auch Mitglied der WM-Equipe ist. Und ebenfalls mit dabei war die glutheiße Sonne, die Kenner an diesem Ort bereits zur WM 2013 und zur DJIM 2012 erleben durften. Denn wie der Wetterdienst es vorhergesagt hatte, hielten die zahlreich auch aus der Umgebung gekommenen Zuschauer hochsommerlichen Temperaturen bis 33°C stand. Besonders Sprecherin Gesche Göde musste in der Gluthitze sich selbst und die Reiterinnen und Reiter bei Laune halten, was ihr hervorragend gelang. Erst am Sonntag hatte der Wettergott dann ein Einsehen und ließ bei zunächst bedecktem und später heiterem Himmel das Fest unter Freunden zu einer gelungenen Rundum-Veranstaltung werden. Das kam insbesondere der Leitung der Rechenstelle, Anne Berelsmann, zugute. Sie reiste hochschwanger eigens aus Melle an und machte einen wirklich guten Job, der von allen Teilnehmern hoch gelobt wurde.

Die teils beachtlichen Leistungen, insbesondere im Juniorenbereich, konnten sich aber auch wirklich sehen lassen. BIF-Schatzmeister Stefan Laube zeigte sich stolz über den Jugendkader, der „sich im deutschlandweiten Vergleich nicht mehr verstecken muss“, wie er betonte. Aber auch bei den Erwachsenen gab es tolle Ritte zu bewundern. Dabei waren Beggi und Vicky Eggertsson aus Schönefeld mit ihren Nachwuchstalenten angereist und konnten dann beide einen Landesverbandsmeistertitel mit nach Hause nehmen. Beggi Eggertsson zeigte im Fünfgang (S1.F1) mit Sólon frá Bjólu aus der Zucht von Peter Frühsammer eine rundum gelungene Vorstellung. Den Fünfgang hatte zwar Anina Winkes mit Gróska frá Brautarholti gewonnen, doch Landesverbandsmeister wurde der amtierende Passrennen-Weltmeister.

Zu den Gewinnern zählen außerdem Helmut Bramesfeld, der mit seinem Blöndal vom Störtal im Speedpass den ersten Durchlauf nochmals mit 7,57" toppte – und sich damit quasi selbst besiegte.  Juniorin und BIF-Zuchtwartin Victoria Große benötigte mit Krummi vom Pekenberg 7,80" und wurde damit Landesverbandsmeisterin (Toya konnte zuletzt auch auf der Deutschen Jugend Islandpferdemeisterschaft hervorragende Leistungen zeigen und gewann mit ihren zwei Pferden alle vier (!) Passdisziplinen). Über diesen Titel konnte sich auch Kirsten Klepka im Viergang (S1.V1 mit Háfeti vom Friedrichshof) freuen, den zwar Steffi Plattner vom IPF Karlsruhe e.V. auf Mökkur frá Kvistum gewann. Da sie aber nicht in einem Berlin-Brandenburger Verein Mitglied ist, ging der Titel an die Zweitplatzierte. Meisterlich ging es auch in der Passprüfung zu, die Vicky Eggertsson vor ihrem Mann mit Salvör vom Lindenhof gewann. Außerdem erhielt Ann-Kathrin Müller mit Kvikur vom Barghof, der schon Deutscher Meister im Fünfgang war, in der Z1.D1 Gehorsamsprüfung Kür den Meistertitel.

 Hier gibt es alle Ergebnisse

Besonders angetan waren Besucher aber nicht nur von den tollen Ritten. Großen Anklang fand auch unsere Foto-Point-Aktion. Dort präsentierten sich viele der anwesenden Pferdefreunde vor der Kamera von BIF-Mitgründerin und langjährigen Vorsitzenden Jacqueline Hirscher so, wie sie es am besten fanden - und waren dann binnen kürzester Zeit an einer großen Fotowand zu bewundern. Eine tolle Idee, mit der nicht nur die Vielfalt der Islandpferde, sondern auch die Vielfalt der Freunde dieser Rasse präsentiert wurde. Fotografin Jacqueline Hirscher und Christiane Timm zeigten sich dabei besonders engagiert, indem sie einfach auf dem Turniergelände herumliefen und die Leute schnell mal ablichteten. Manche wurden dabei überrascht vom Ergebnis, andere kamen extra mit Pferd und Freunden, um sich in Positur zu stellen. Im Nachgang zum Islandpferdetreffen bekam jeder "sein" Foto kostenlos zugeschickt - eine ganz tolle Sache! Vielen Dank nochmal an Jacqueline und Christiane!

Was man mit seinen Islandpferden sonst noch machen kann, demonstrierte außerdem eindrucksvoll Helmut Bramesfeld mit seinen drei Islandpferden und dem Konzept des Natural Horsemanship. Die Pferde liefen ohne Zaumzeug hinter Helmut her und legten sich sogar hin. „Wie bei Apassionata“ hörte man in den Reihen der Zuschauer einige raunen. Die Kinder wiederum standen mit offenen Mündern am Ovalbahnrand, in dem Helmut Bramesfeld den natürlichen Umgang mit den Pferden demonstrierte. Und selbst manch einer der „erfahrenen“ Islandpferdefreunde staunte nicht schlecht über diese Freiheitsdressur.

Unser Fazit: Eine rundum gelungene Veranstaltung, aber nicht ohne Verbesserungspotential
(insbesondere an der Helfer-Front!). Die Sponsoren waren natürlich unerlässlich und wirklich großzügig, ob mit Sachspenden oder mit Geldspenden. Besonders gefreut haben wir uns über das Futter vom Wiesenhof Stengel (www.wiesenhof-stengel.de), das wirklich von sehr guter Qualität ist. Auch David Badke vom Birkenhof Teltow mit seinem Traktor und Wasserwagen war super. 

Ob der BIF nochmal so ein Mammut-Turnier ohne dahinter stehenden Reiterhof auf dem ‚freien Feld’ stemmen möchte? Wir denken ernsthaft darüber nach. Denn jetzt wissen wir ja, was wir in Karlshorst alles brauchen und wie wir es umsetzen können. Und eines steht fest: so eine Bahn wie hier in Berlin-Karlshorst können Reiter ansonsten nur auf der Weltmeisterschaft erleben.  

Der BIF freut sich, das "1. Berliner Islandpferdetreffen" geschafft zu haben und freut sich auf das nächste Mal! 

 

Weitere Foto-Eindrücke gibt es auf der Facebook-Seite und hier

 

Text: Charlotte Erdmann / Sonja Stenzel

Foto: Christiane Timm