Ausschreibung 2. Berliner Islandpferdetreffen

Die Ausschreibung für unser Turnier ist online! Ausschreibung (PDF)

Unter www.ipzv.de könnt Ihr online für das Turnier nennen. 

ACHTUNG Reiter der Kinderklasse KL: die Reiterprüfung K.D6 lässt sich aus technischen Gründen leider nicht online nennen, bitte schreibt einfach eine Mail mit Eurer Nennung an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ! Falls Ihr schon genannt habt und diese Prüfung noch nennen wollt, könnt Ihr dies bis Donnerstag 28.04. tun (natürlich ohne doppelte Nenngebühr:)

 

Erläuterung zur Ausschreibung:

- auf unserem Turnier gibt es IPO-Prüfungen in folgenden Klassen: Sport/Erwachsene (S), Youngster (Y), Junioren (H), Jugend (J) und Kinder (K)

- wer eine solche IPO-Prüfung reiten möchte, muss im Nennungssystem des IPZV registriert sein (Pferd und Reiter). Die Registrierung ist einfach hier möglich.

- außerdem gibt es einige Hestadagar-Prüfungen (Freizeitreiter Prüfungen), bei denen neben dem Absolvieren der Aufgaben auch noch Harmonie bewertet wird. Diese Prüfungen sind an dem X zu erkennen (Prüfungen Nr. 51-56). Diese Prüfungen können genau wie IPO Prüfungen online genannt werden.

- wer KEINE Registrierung hat und NUR Hestadagar-Prüfungen reiten möchte, kann dies auf dem speziellen Hestadagar-Nennformular per Post tun. Das Formular gibt es hier. Das Formular bitte an die Adresse aus der Ausschreibung senden und das Geld überweisen. Per Hestadagar-Formular nennen bitte nur Reiter/Pferde, die KEINE Registrierung haben. Alle anderen nennen bitte online, auch wenn sie ausschließlich Hestadagar-Prüfungen reiten!!!

- Fragen zu den Nennungen, welche Prüfung man reiten kann/muss usw. gern an Sonja Stenzel ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Erläuterung zu den Leistungsklassen (LK):

Es wird unterschieden zwischen "Sportprüfungen" mit den Leistungsklassen 1-7 und den leichteren Prüfungen mit den Leistungsklassen A-G. 1 bzw. A ist die höchste Klasse, LK 7 bzw. G die unterste Klasse oder Einsteigerklasse. 

Die Klassen LKA-G sind angelehnt an die frühere Freizeitklasse. Die "leichten" Prüfungen T5-T8 und V3-V6 gibt es nur noch in LKA-G. LK 1-7 gibt es hier nicht. Ziel ist es u.a., Freizeitreiter und Anfänger vor "zu guten" Reitern zu schützen; umgekehrt ist es nun nicht mehr möglich, sich über eine leichte Prüfung für die LK1 zu qualifizieren. Hier gab es in der Vergangenheit unschöne Bilder, wenn ein Reiter sich über die T7 für den Töltpreis qualifiziert hatte, womit das Pferd dann allerdings stark überfordert war. Wer sich jetzt für T1 oder T2 qualifizieren möchte, kann dies nur noch über T3 oder T4 tun. 

Reiter, die "ausgesiegt" haben, d.h. zweimal die Noten für die höhere Klasse erritten haben, sind in den niedrigeren Klassen nicht mehr startberechtigt.

Ist eine Prüfung z.B. für LK A-G ausgeschrieben, darf jeder diese Prüfung reiten, da alle Klassen erfasst sind. Ist eine Prüfung z.B. als SC.T7 LK C-G ausgeschrieben, dürfen nur Reiter mit Noten unter 6 starten. 

Man ist allerdings nicht verpflichtet, in der untersten Klasse zu starten, wenn man z.B. mit einem jungen Pferd noch kein Turnier geritten ist! Schätzt man sein Pferd als gut ein (z.B. über 5,4), sollte man sofort SC.T7 oder SC.V5 reiten.

Beispiel

Die Prüfungsbezeichnung "SE.T7 LK E-G" bedeutet:

S = Erwachsene (ab 22 Jahren im laufenden Kalenderjahr)

E = ab Leistungsklasse E 

T7 = Töltprüfung T7 (Aufgaben erläutert in der FIPO)

E-G = Leistungsklassen E, F, G, d.h. mit Noten unter 5,4 oder ohne Turnierstart der Pferd-Reiter-Kombination

 

Welche Noten zu welcher Leistungsklasse gehören, wird in der "IPO 2016 –Teil A I: Allgemeine Bestimmungen / Nationale Bestimmungen" ab S. 4 erklärt!