7. BIF-Hestadagar & Freizeitturnier Gut Birkholz

Wir freuen uns, in diesem Jahr Mit-Veranstalter beim Hestadagar auf Gut Birkholz zu sein. Gepaart mit dem traditionellen Birkholzer Herbstfest wird am 9. September eine ganze Palette an Spaß- und Gangprüfungen geboten. Für jeden ist etwas dabei - schaut mal ´rein! 

Unser Frühlingslehrgang, jetzt im 17. Jahr!

am Sa/So 22.-23.04.2017

mit

Sabine Schild-Stöcker 

Lehrgangsinhalt:

  • Behutsames Training für Reiter und Pferd, dabei
  • Vermittlung der Grundlagen des „Centered Riding“ für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Individuelle Förderung der Balance, Beweglichkeit, Koordination und des Körpergefühls
  • Ein ausbalancierter Sitz entsteht- mühelose Selbsthaltung von Reiter und Pferd
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen Pferd und Reiter
  • Pferd und Reiter finden zur Harmonie
  • Hierdurch dem Pferd eine bessere Selbsthaltung, einen tragfähigen Rücken und dadurch freie taktklare Bewegungen ermöglichen
  • Reiten wird leicht und angenehm für Pferd und Reiter

Termin:

  • Sa/So 22./23.April 2017 - Beginn Samstag 10 Uhr

Kosten:

  • 120 € - Hinweis: BIF-Mitglieder können eine Förderung in Höhe von 20 € bei unserem Kassenwart beantragen (siehe www.bif-ev.de „Mitgliederförderung“)
  • für Nichtmitglieder: 120 € ohne Förderung.

Ort:   Schlunkendorf – Zippchen 1

  • Paddocks stehen zur Verfügung, bitte selber abäppeln.

Anmeldung:

  • Anmeldung nur schriftlich! per e- mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

      und nur mit Überweisung auf das BIF Konto Nr:55555 00000 BLZ 10090000

      „Verwendungszweck: "Sabine Lehrgang für........."

6. Hestadagar & Rallye in Planung!

Zum sechsten Mal laden die Berliner Islandpferde Freunde zu ihrem traditionellen Hestadagar ein. 

Es wird wieder einen schönen Mix aus Hestadagar- und Gangprüfungen geben, für alle ist etwas dabei! Am Sonntag veranstalten wir eine Rallye bzw. einen IsiTrec- Das ist ein Orientierungsritt, bei dem neben dem Meistern des Ritts auch eine Hestadagar-Prüfung mit in die Wertung genommen wird. Unser IsiTrec 2015 war mit 8 Paaren übrigens einer der größten bundesweit! 

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer, Zuschauer, Kuchenbäcker...! 

 

Datum: 17./18. September (Hestadagar nur Samstags)

Ort: Moorhof Dobbrikow, Nettgendorfer Straße 7, 14947 Nuthe-Urstromtal

Unser Hestadagar 2016 - Zeitplan ist online!

Zeitplan

Starterlisten

 

Wir freuen uns, nun schon zum 6. Mal zu unserem BIF-Hestadagar einladen zu dürfen! 

Ein „Hestadagar“ ist ein isländischer Tag mit Pferden (von isländisch Hestur = Pferd und Dagar = Tag) und ein Wettbewerbskonzept speziell für Freizeitreiter. Die Teilnahme an einem Hestadagar kann der Einstieg zum Turnierreiten, aber auch Ergänzung oder Alternative zum reinen Leistungssport sein.

Unser Pferdetag ist offen für alle Pony- und Kleinpferderassen (außer bestimmte Prüfungen, siehe Ausschreibung). Voraussetzung ist nur ein Equidenpass mit den erforderlichen Impfungen gemäß der Ausschreibung! 

Wie in jedem Jahr wird es eine Mischung aus Hestadagar-Klassikern wie z.B. Blinder Führer und einigen Gangprüfungen geben (Pass, Tölt, Dreigang). Besonders freuen wir uns auf den "Tölt mit Reiterwechsel" - die älteren Turnierreiter unter uns werden sich noch an den alten Stilviergang erinnern, bei dem ein Pferdetausch stattfand. Das finden wir ein interessantes Konzept und sind gespannt, wie die Prüfung angenommen wird. Neu sind außerdem ein Töltrennen, Geschicklichkeit ohne Sattel und die Schau im Dressurviereck.

Für Kinder gibt es wieder den schönen Wettbewerb "Brandenburgs Next Top - Pony", hier steht ganz klar der Spaß im Vordergrund.  Dabei sind außerdem die Gehorsamsprüfung D4 und die Reiterprüfung D6. Neu ist eine Töltgeschicklichkeit für Kinder. 

Wir freuen uns auf Euch - dit wird jut!!

EINLADUNG & AUSSCHREIBUNG

NENNFORMULAR

 

 

Barbiepferde, Rückwärtstölter, Westernreiter und 20 Mal Pipi Langstrumpf

Oder das 5. „Berliner“-Hestadagar auf dem Moorhof in Dobbrikow

 Als erstes muss gesagt sein, dass so ein Turnier niemals ohne den richtigen Organisator hätte stattfinden können, deshalb vielen vielen Dank liebe Deike. Du hast deinen ersten Einstand als Freizeitwartin super gemeistert und ein tolles Turnier auf die Beine gestellt!

 

Ein großes Dankeschön auch an das gesamte Moorhofturnier. Als Verein ohne Hof ist die Unterstützung es Berlin-Brandenburger Hofs natürlich essentiell, wenn sich dann alle so für ein Projekt aufopfern, ist es natürlich perfekt.

Und nicht unerwähnt sollen die Sponsoren der tollen Preise bleiben. Wir danken:

Intravet, Krämer und Gaby Mergard Islandpferdebedarf

Sachspenden oder Reitgutscheine von nennenswertem Umfang kamen von Claudia Christ (Centered Riding), Viktoria Große (Passreiten), Olga Weinert (Pferdeportrait) und Petra Kolb (Sachspenden).

Am 19.9 luden die Berliner Islandpferde Freunde (BIF e.V.) wieder zum alljährlichen „Berliner“-Hestadagar auf den Moorhof in Dobbrikow südlich von Berlin.

Wieder fanden sich viele motivierte und kreative Reiter ein, die dieses Spaßturnier mit tollen Ideen jedes Jahr zu etwas ganz Besonderem machen.

In den Morgenstunden fing das Turnier mit blauem Himmel und den eher traditionellen Prüfungen Gehorsam, Springen und Mehrgang an. Bei der Dressur erfreute vor allem die Kleinsten mit tollen Ritten und vor allem einer Menge Spaß. Das Springen stellte sich als größere Hürde da. Die beiden genannten Nichtisis kamen beide leider nicht durch den Parcours, dafür konnte Davina Hoffmann mit ihrem Wallach eine Glanzvostellung zeigen und selbst der mächtige Reifensprung war für dieses Paar mit engster Wendung davor kein Problem.

Den Mehrgang, bei dem die besten 3 Gänge gezählt wurden, sahen wir rasanten Rennpass und schnellen Tölt und am Ende konnte Elisabeth Nettelmann mit ihrer Mandla diesen mit einer hervorragenden 6,0 für sich entscheiden.

Der Blinde Führer hat vor allem die Zuschauer sehr unterhalten. Dabei führt eine Person mit verbundenen Augen einen Reiter auf dem Pferd, der diesem die Anweisungen gibt. Hier ging es unter anderem durch einen Slalom, in Achten um Tonnen und auch über ein Cavaletti. Die Paare setzen sich sehr unterschiedlich zusammen und am Ende siegte das Paar, was sich aus einer Frauenfreundschaft zusammen setze, vor dem Ehepaar und der Mutter-Tochter Konstellation.

Bei der 3-Gang-Stafette wurde es dann noch einmal aktionreich und das Team vom Lotushof konnte sich gegen das Team vom Moorhof durchsetzen.

In der Mittagspause stärkten sich die Zuschauer und Reiter während 20 Kinder ihre Ponys unter dem Motto Pippi Langstrumpf mit allen möglichen Utensilien schmückte. Die zum Großteil ältere Generation der Ponys ließ das mit stoischer Ruhe über sich ergehen und döste mit Sonnenblumen im Haar und Fingermalfarben auf dem Pelz.

Diese tolle kreative Leistung verschonte der Wettergott leider nicht und so zog pünktlich zum Aufmarsch für“ Brandenburgs-Next-Toppony“ auch der Regen auf. Am Ende standen alle kleinen Kreativen enggedrängt im Richterzelt und holten sich ihre verdienten Preise ab.

Die nächste Prüfung eröffneten zwei Barbiepferde, die vom Publikum mit großen Applaus empfangen wurden. Hier wurden die Rollen getauscht und Barbie und Ken gaben ein perfektes Bild ab, wobei besonders die vielen pinken Utensilien bei Barbie sehr überzeugten. Am Ende musste sich das Paar aber der Harmonie des Paares Peter Pan und Tinkerbell beim Reiten geschlagen geben. Tinkerbell verzauberte die Zuschauer auch während des Rittes mit Glitzerwürfen.

Der darauffolgende Töltwettbewerb ist immer etwas ganz Besonderes, da dieser durch einen zweiten offenen Aufgabenteil durch die Kreativität der Mitreiter immer viele Einzigartigkeiten im Tölt zeigt. In den letzten Jahren zeigte vor allem Katharina Beyer mit ihrer Eik vom Pfaffenbuck außergewönliches in dem sie mit einem Laptop ritt oder sogar komplett freihändig mit den Zügeln im Mund ohne Sattel und fahnenschwingend. Auch in diesem Jahr bekamen die Zuschauer tolle Ritte geboten. Vom Ritt mit einem Regenschirm, über Ritte ohne Sattel bis hin zu einem Reitbegleithund mit Leine. Gewinnen konnte diese Prüfung Marion Schoening mit ihrer Skjona vom Theresienhof, die einen rückwärtsgerittenen Tölt zeigte.

Die Geschicklichkeit wurde in diesem Jahr auch geführt angeboten, was viele auch gerne mal ausprobieren wollten. Vor allem die Kinder hatten viel Spaß dabei. Eine schöne Idee, die auch für junge Pferde viele Eindrücke brachte.

Bei der gerittenen Geschicklichkeit zeigte Emily Rohrbeck mit ihrem Quarter ZR Magic Smokey King eine westerngerittene Meisterleistung. Gebisslos ging bei ihr alles, wie von selbst.

Beim Fahnenrennen konnte Sonja Stenzel ihren Titel aus dem vergangenen Jahr mit dem bis dahin Fahnenrennen- unerfahrenen Tenor verteidigen und brachte den Ritt in 34 Sekunden zu Ende.

Einen gemütlichen Abschluß fand das Turnier dann am Lagerfeuer mit einem Grillfest und am nächsten Tag ging es schon weiter, denn beim 1. Isitrec in der Region konnten die Paare durch tollste Brandenburger Natur reiten.